Antrag auf Freischaltung/Löschung eines besonderen Behördenpostfaches (beBPo) im SAFE-Verzeichnisdienst

Behörden sowie Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts sind aufgrund gesetzlicher Regelungen ab 1. Januar 2018 verpflichtet, einen sicheren Übermittlungsweg für die Zustellung elektronischer Dokumente zu eröffnen. Als sicherer Übermittlungsweg für die elektronische Kommunikation mit den Gerichten sieht das Gesetz unter anderem das besondere elektronische Behördenpostfach (beBPo) vor. Das beBPo beruht auf der Infrastruktur des Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfachs (EGVP), welches sich für den Elektronischen Rechtsverkehr seit 2004 bewährt hat.

Das TLRZ hat alle wichtigen Installationspakete, weiterführende Dokumente sowie Anleitungen und wichtige Hinweise unter folgendem Link zum Download bereitgestellt:

beBPo-Downloadverzeichnis

Für den Zugriff zum passwortgeschützten Downloadverzeichnis möchten wir Sie bitten sich mit dem Servicecenter Thüringen unter support@servicecenter.thueringen.de in Verbindung zu setzen.

Es ist eine Identifizierung und Authentifizierung des Postfachinhabers (Dienststelle) gegenüber der Prüfstelle notwendig, welche durch einen schriftlichen Antrag erfolgen muss.

Beachten Sie bitte vor der Einrichtung des Postfachs die oben genannten Informationen.

Antragsformular zur Freischaltung »